top

Zum Seitenanfang springen

Kosten und Zuschüsse

Foto Pflegetagebuchformular

Pflegebedürftige, die durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) in einen Pflegegrad eingestuft wurden, haben die Möglichkeit, die erforderlichen Pflegetätigkeiten durch einen anerkannten ambulanten Pflegedienst durchführen zu lassen (Sachleistungen). Der Pflegedienst rechnet bis zum Höchstbetrag des Pflegegrades direkt mit der zuständigen Pflegekasse ab, verbleibende Restbeträge werden dem Patienten privat in Rechnung gestellt. Alternativ können Pflegebedürftige aber auch die Pflege durch eigene Pflegepersonen, z.B. Angehörige durchführen lassen und bekommen dafür Geldleistungen. Neben der Wahl zwischen Geld- und Sachleistungen können Pflegebedürftige auch die sog. Kombinationsleistung wählen.

Seit dem 01.01.2017 gibt es fünf Pflegegrade, bei denen unterschiedliche Leistungen hinterlegt sind sowie weitere Unterstützungs- und Entlastungsmöglichkeiten für Patienten und pflegende Angehörige angeboten werden. Eine vollständige und differenzierte Auflistung der verfügbaren Leistungen können sie dem unten aufgeführten Download entnehmen.

Verhinderungs- und Kurzzeitpflege

Bei Verhinderung der Pflegeperson durch Krankheit, Urlaub oder aus anderen Gründen, haben Pflegebedürftige Anspruch auf sog. Verhinderungspflege (bis zu einem Betrag von 1.612 € im Jahr). Verhinderungspflege kann auch stundenweise erfolgen. Sie wird bei der zuständigen Pflegekasse beantragt. Der Antrag kann jeweils zu Beginn eines neuen Kalenderjahres erfolgen und sollte sich auf das ganze Jahr beziehen.

Zusätzlich besteht für alle Pflegebedürftigen auch ein Anspruch auf Kurzzeitpflege in einer stationären Einrichtung (bis zu einem Betrag von 1.612 € im Jahr). Wird die Kurzzeitpflege nicht oder nur zum Teil in Anspruch genommen, kann die Hälfte der Summe (also bis 806,- €) für Verhinderungspflege eingesetzt werden.

Wir beraten Sie gerne über die unterschiedlichen Leistungen, die wir für Sie individuell zusammenstellen können und die jeweiligen Finanzierungsmöglichkeiten. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin. Wir freuen uns auf Sie.

Flüchtlingshaus Osnabrück

Weitere Informationen zum Flüchtlingshaus Osnabrück

Zum Seitenanfang springen